Freitag, 26. Mai 2017

für dich

Aus den fertig vorbereiteten Distress-Oxide-Hintergründen habe ich ein Lesezeichen gemacht. Anders als bei den Hintergründen mit der Strukturpaste habe ich diesmal auch direkt auf das Lesezeichen gestempelt. Das Zahlenmotiv ist ein Ausschnitt aus einem Darkroom Door Border-Stempel, auf dem Hintergrund habe ich noch (einen Ticken zu dezent) Wolken von Katzelkraft gesetzt, denen ich mit einem Chalk-Stift immerhin noch etwas Struktur gegeben habe. Der Vogel ist aus eínem Sizzix-Set. Den habe ich separat gestempelt, gestanzt und dann aufgeklebt.



Dienstag, 23. Mai 2017

Maxi-Lesezeichen

Auf Pinterest habe ich dieses Werk gefunden. Beim Nachbasteln ist ein Maxi-Lesezeichen entstanden.




Samstag, 20. Mai 2017

Farbgekleckse

Für den Hintergrund dieser Karte habe ich ein florales Motiv weiß embosst und dann mit Regenbogenfarben gematscht. Das "happy" ist mit schwarz auf Vellum gestempelt und danach klar embosst.



Mittwoch, 17. Mai 2017

Auf Vellum koloriert - coloured on vellum

Für diese Karte habe ich das Motiv von Altenew schwarz auf Vellum gestempelt und dann klar embosst. Ich habe mit ZIG-Markern koloriert. Die Farb-Kombi habe ich passend zur Seven Hills Craft-Challenge gewählt.
For this card I stamped the motiv of Altenew in black and clear embossed it. I coloured with ZIG markers. I chose the colour combination according to the Seven Hills Crafts challenge. Colours changed a bit after putting the vellum on a panel of grey cardstock.





Montag, 15. Mai 2017

Persian Motifs

Für diese Karte habe ich bei Pinterest nach einer passenden Farbkombination zu dem floralen Motif gesucht ... und gefunden. Die Koloration soll ganz für sich wirken, deshalb habe ich die Karte ansonsten ganz einfach gehalten.





Samstag, 13. Mai 2017

Lotus

Ich hatte Lust auf Aquarellieren. Dazu habe ich Motive aus dem Stempelset "Lotus" von Altenew arrangiert und ein Lesezeichen erstellt. Beim Kolorieren habe ich auch versucht, Spiegelungen im Wasser erzeugen. Ich bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis.




Mittwoch, 10. Mai 2017

erste TAGs der Distress Oxyde-Hintergründe

Aus den bereits vorbereiteten Oxide-Hintergründen habe ich diese ersten TAGs gewerkelt. An alle TAGs wird noch ein Bändchen kommen, aber ich konnte mich noch nicht recht entscheiden. Und das "Fantastisch" auf dem letzten TAG ist auch noch nicht fest aufgeklebt, da ich auch hier noch unschlüssig bin. Die Blüten habe ich mit Papier gemacht, das ich ebenfalls mit den Oxides bearbeitet habe. Das Verbandmull habe ich mit Textilversteifer behandelt. Den Streifen Backpapier unter den Blumen habe ich (un)regelmäßig gefaltet, damit es nicht so ganz langweilig aussieht.




Sonntag, 7. Mai 2017

Happy Thoughts

Mit einem Stempel aus dem Set "Wild Hibiscus" von Altenew habe ich diese Karte gewerkelt, frei nach dieser Karte, die ich auf Pinterest gefunden habe. Die Blüten sind weiß embosst und dann leicht aquarelliert. Außen noch etwas Farbe für mehr Tiefe des Motivs und zudem noch ein paar Farbspritzer und ein Textstempel - fertig.




Donnerstag, 4. Mai 2017

Libellen und Schmetterlinge ...

... zieren häufiger meine Lesezeichen. Hintergrund und Hauptmotiv sind alle von Carabelle Studio. Für die Hintergründe habe ich die Stempel mit Distress-Markern koloriert und dann auf den TAGs abgedrückt. Die Libelle habe ich komplett mit Glossy Accents überzogen; der Schmetti hat nur ein paar Embellies abbekommen.




Dienstag, 2. Mai 2017

Distress Oxides

Auch bei mir sind die neuen Distress Oxides-Stempelkissen eingezogen. Ich habe erste Versuche damit gemacht, die ich euch zeigen möchte.

Meine ersten Versuche sind auf TAGs entstanden, die entweder unbehandelt oder bereits mit Strukturpaste bearbeitet waren. Zum Färben der TAGs habe ich zunächst Stempelfarbe auf meine Arbeitsunterlage "geschmiert", diese dann mit Wasser besprüht und habe dann das TAG durch die Farbe(n) gezogen. Nach jedem Arbeitsgang habe ich die Farbe mit dem heat tool getrocknet, dabei immer wieder ein paar Spritzer Wasser auf der Farbe verteilt, so dass das Ergebnis so schön fleckig wurde. Das Ergebnis variiert, wenn man entweder das Tag durch alle Farben gleichzeitig zieht oder wenn man die Farben einzeln aufnimmt. Durch das Trocknen zwischen den einzelnen Schritten erzielt man dann schöne Farbschichten.
Für die TAGs weiter unten habe ich mehr Wasser genommen, damit sich die Farbe auch richtig auf das TAG setzen konnte. Durch die Struktur war dies nicht so einfach, hat aber am Ende doch geklappt.
Die Fotos kommen etwas blass daher. Ich hatte die Fotos zunächst bearbeitet und dann brilliante Farben zu sehen bekommen, aber das war dann weit entfernt von der Realität. Die Farben sind im Allgemeinen recht "milchig", eben ganz anders als die anderen Distress-Farben. Von daher darf man sich das Endergebnis nur einen Hauch farbgewaltiger vorstellen als auf den Fotos.