Dienstag, 13. September 2011

Ich habe meine Silhouette gequält

Guten Abend, liebe Leser,

heute zeige ich euch das Ergebnis einer Fleißarbeit. Oder war es Strafarbeit? Ich hätte nicht gedacht, dass ich eine Kollegin "mal eben" entlaste und ihr für ihre Hochzeit 78 Namenskarten und 16 Manükarten mache - und dabei sage und schreibe 15 Stunden brauche und ein Messer meines Schneideplotters schrotte :-( Naja, ich hatte noch zwei Tage Urlaub, und die habe ich dann auch genutzt.

Aber die Kärtchen sind toll geworden. Ich habe die Schrift verwendet, die auch auf der Einladungskarte war, habe ein Label mit Matte sowie die Schrift mit Matte geschnitten. Damit die Kärtchen an kleine Geschenk-Säckchen gehängt werden können, haben sie ein Herz-Loch bekommen, welches ich noch mit einem zusätzlichen Herz-Rahmen verstärkt habe. Insgesamt war es ziemlich viel Arbeit, aber dafür kann ich auch echt was vorweisen. Aber seht selbst.

Liebe Grüße und gute Nacht!
Kerstin




Kommentare:

  1. Dafür bekommst du aber mehr als ein Fleißkärtchen ;)
    Toll gworden!

    LG
    biba

    AntwortenLöschen
  2. Heidewitzka, hast du es geschafft... Hast sicher die Tage dann nix anderes mehr gemacht?
    Es hat sich aber auf jeden Fall gelohnt: deine Arbeit ist phantastisch!
    LG Marion

    AntwortenLöschen
  3. Alle Achtung, Kerstin! Die Kärtchen sehen SUPER aus!!

    Liebe Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  4. Hier kriegst du von mir ein Fleißbienchen. Sehen aber auch wirklich klasse aus. Gruß Martin

    AntwortenLöschen
  5. Die sind echt ein Traum! Dafür gibt's nen Super-Fleißkärtchen! Lieben Dank :-)
    Gruß Nadine

    AntwortenLöschen
  6. wow, was für eine Arbeit, die sehen echt klasse aus.
    Das mit dem Schrotten kenne ich, bei mir kostet ein Reißverschluss einnähen meistens eine Nähmaschinennadel ;-)
    LG Sandra

    AntwortenLöschen